fbpx

Letztes Wochenende hat Enrico an einer Trainer Ausbildung der GEMMAF (German Amateur MMA Federation) teilgenommen. Die GEMMAF hat das Ziel den MMA Amateur Sport in Deutschland zu einem einheitlichen Regelwerk, Wettkampfstandards und zu einem hohen Niveau zu verhelfen. Da wir bei Virtus auch Interesse daran haben, Jiu-Jitsu auch mal in einem realitätsnahem Umfeld, d.h. unter Einwirkung eines schlagenden Gegners zu trainieren, war es nahe liegend sich in dieser Richtung weiterzubilden.

Die Fortbildung fand in Berlin im Randori Pro Gym in Spandau statt. Die GEMMAF hat hier wirklich kompetente Dozenten im Bereich der Sportwissenschaften, Referees, Trainer und Sportler aufgefahren. Unter anderem dabei waren Andrey Moshanov (Offizieller der IMMAF – des internationalen Verbandes), Lutz Heyden (Vizepräsident der GEMMAF und Nationaltrainer der GEMMAF), Peter Sobotta (UFC Kämpfer), Gerd Richter (Referee und UFC Inspector) u.a.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Erfolgreiche erste Trainerausbildung! Die bis dato unregulierte Position des MMA-Trainers ist von enormer Bedeutung und dementsprechend war es überfällig einen ersten Schritt zur Regulierung dieser Position vorzunehmen. Am vergangenen Wochenende haben wir mit dem ersten IMMAF GEMMAF Coach-Seminar 2019 einen weiteren Grundstein für die strukturierte Entwicklung des MMA-Sports in Deutschland gelegt! Rund 20 Teilnehmer kamen in den Genuss von studierten Sportwissenschaftlern, erfahrenen Coaches und Athleten detaillierte Inhalte zur Trainingslehre, MMA-Techniken u.v.m. vorgestellt zu bekommen. Ein besonderes Dankeschön geht an die Ausbilder Andrey Moshanov, Lutz Heyden, Peter Sobotta, Gerd Richter, Harry Werz, Felix Schwenzfeier und Thorsten Preiß 🙏 Weitere Trainerausbildungen werden in 2020 folgen. Stay tuned ✊

Ein Beitrag geteilt von ɢᴇʀᴍᴀɴ ᴍᴍᴀ ғᴇᴅᴇʀᴀᴛɪᴏɴ (@gemmaf_de) am

Das Seminar war durchweg eine positive Erfahrung und Enrico wird versuchen, die Erkenntnisse in das Training einfließen zu lassen.

Kategorien: Seminar